Beweggründe für unsere Arbeit.

Langjährige und vielfältige Laborexperimente mit unterschiedlichsten Tumorarten (malignes Melanom, Kolon-, Cholangiozell-, Nierenzellkarzinom) lieferten den Beweis: Bösartige, d. h. sich unkontrolliert vermehrende Tumorzellen können in gutartige Zellen, die einem normalen Lebenszyklus unterworfen sind, konvertiert werden.

Der Erfolg lässt sich experimentell ebenso nachweisen wie auch in der Heilung von zwei Patienten.

An diesem Punkt erheben Skeptiker zweifelnd den Einwand: Das kann auch Zufall oder Spontanheilung sein! Optimisten halten dagegen: Wie wahrscheinlich ist es, dass Patienten mit Krebs im fortgeschrittenen (terminalen) Stadium die Krankheit dank einer Spontanheilung besiegen? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass dies zweimal geschieht, und zwar ausgerechnet bei den beiden Patienten, die mit iREM therapiert wurden?

Wir vom Verein iREM – Mit uns gegen Krebs sind der Auffassung, dass es genügend Anhaltspunkte gibt, die Methode iREM genauer unter die Lupe zu nehmen. Völlig ergebnisoffen wird am Ende der praktischen und/oder wissenschaftlichen Beurteilung eine positive oder negative Gewissheit stehen. Aber die Bedeutung des Themas Krebs rechtfertigt den Versuch allemal.

IREM Logo

Vereinsziele

Die momentan geltenden Gesetze für neuartige Therapien lassen die Anwendung einer Methode wie iREM nur einmal im Rahmen eines "individuellen Heilverfahrens" zu. Selbst der ausdrückliche Wunsch eines Betroffenen ändert diese Sachlage nicht.

Die Durchsetzung eines Genehmigungs-verfahrens ist in Deutschland derzeit sowohl für Therapeuten als auch für Betroffene außerordentlich arbeitsintensiv und finanziell nahezu unerschwinglich.

Was sind vor diesem Hintergrund die Ziele unseres Vereins?

  1. iREM – Mit uns gegen Krebs e.V. will die vielversprechende Methode iREM einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Durch Lobbyarbeit sorgt der Verein für Präsenz in Medien aller Art (Print, Internet, Funk, Fernsehen, etc.) bzw. betreibt aktive Mitgliederwerbung, durch wissenschaftliche Vorträge, Informationsveranstaltungen für Betroffene und Angehörige, etc.
  2. iREM – Mit uns gegen Krebs e.V. strebt die juristische Überprüfung des Verfahrens iREM an bzw. die Einbettung des Verfahrens in die geltende Gesetzgebung. So soll in möglichst naher Zukunft Betroffenen der Zugang zu der neuen Heilungsmethode iREM ermöglicht werden.
  3. iREM – Mit uns gegen Krebs e.V. setzt sich für die wissenschaftliche Überprüfung des Verfahrens unter der Federführung von Dr. med. Sadik Öz ein.
  4. iREM – Mit uns gegen Krebs e.V. verfolgt rein gemeinnützige Ziele ohne kommerzielle Interessen.

Wer wir sind

1. Vorsitzender:
Erwin Regauer, Nürnberg
2. Vorsitzende:
Sevim Karatas, Fürth
Kassenwart:
Laura Reinhardt, Erlangen
Schriftführerin:
Sabine Öz, Nürnberg
Beisitzerin:
Kerstin Schott, Nürnberg

Nur gemeinsam sind wir stark.

Unser Verein hat derzeit 110 Mitglieder. Damit der Verein in der Öffentlichkeit, den Medien, der Politik wahrgenommen wird, brauchen wir möglichst viele Mitglieder. Mitgliedsbeitrag: 12,- € pro Jahr

Vereinssatzung.

Der Verein iREM e.V. ist gemeinnützig anerkannt.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung.

Insbesondere soll die Methode iREM von Dr. Sadik Öz einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht, die wissenschaftliche Anerkennung des Heilverfahrens erlangt und dieses als medizinisch anerkanntes und genehmigtes Heilverfahren etabliert werden.

Der Verein leistet Lobbyarbeit, vermittelt Betroffenen und Angehörigen Hilfe zur Behandlung von Krebs und erschließt (später) sowohl Mitgliedern als auch Nichtmitgliedern den Zugang zur (potentiellen) Anwendung der Methode iREM.

Gerne können Sie sich im Detail über unsere Vereinssatzung informieren.

Erwin Regauer
Sevim Karatas
Laura Reinhardt
Sabine Öz
Kerstin Schott